Zur Person


Für diejenigen, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen.


Geb. 1956, Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Ursprüngliche Ausbildung
Psychotherapeutin (HP) – tiefenpsychologisch fundiert, approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Musiktherapeutin, Atem-, Stimm- und Sprachtherapeutin, Musikpädagogin, Sonderschulpädagogin

Therapeutische Weiterbildungen
Tanztherapie, Gestalttherapie, klinischer Hypnotherapie (nach Milton Erickson bei Dr. Gunter Schmidt), Traumatherapie (Dr. Lutz Besser u.a.), Rituellen Körperhaltungen und ekstatischer Trance® (Prof. Felicitas Goodman), Systemische Therapie mit der inneren Familie (IFS nach Richard Schwartz) und weitere.

Eigene Praxis in Heidelberg
Beratung, Psychotherapie, Coaching.
Supervision für psychosoziale und therapeutische Berufsgruppen.
Spezialisierung in der Arbeit mit veränderten Bewusstseinszuständen (Trance), in körperorientierter, kreativer, integrativer Psychotherapie und Traumatherapie.

Forschung und Lehre
Seit 1990 tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin / Musikpsychotherapeutin an den Instituten für Medizinische Psychologie der Universitätskliniken Hamburg (bis 1992) und Heidelberg (seit 1993 bis heute).
Die Inhalte des Arbeitsgebietes von Sabine Rittner fließen sowohl thematisch, als auch über die Vermittlungsmethoden in die Lehre für Medizinstudenten im Vorklinischen Studienabschnitt ein. Seminarthemen waren und sind z.B. interkulturelle Aspekte des Heilens, nonverbale Kommunikation in der Arzt-Patient-Beziehung, Selbsterfahrungsaspekte zur Rolle des Arztes, Musik als Wirkfaktor in der Medizin, Kommunikation in besonderen medizinischen Situationen, Musiktherapie in der Neurorehabilitation, Methoden der Stressbewältigung im Arztberuf etc.

Psychotherapie
Im Rahmen der Ambulanz des Institutes für Medizinische Psychologie hat Sabine Rittner seit 1993 Patienten mit Methoden der Musikpsychotherapie, der nonverbalen, körperorientierten und kreativen Therapieverfahren, der klinischen Hypnotherapie und der Traumatherapie sowohl im Einzel-, als auch im Gruppensetting psychotherapeutisch behandelt. Diese Behandlungen wurden phasenweise in Form von Prozess- und Outcomeforschung wissenschaftlich evaluiert (siehe Forschung).

Forschung
Im Bereich der Forschung (mehr: siehe Forschung) liegt ein Schwerpunkt auf der Bewusstseinsforschung mit dem Focus auf den Wirkungen von Stimme, Klang und Trance in der Psychotherapie. Unter Leitung von Sabine Rittner wurden an der Universitätsklinik Heidelberg vier interdisziplinäre Studien durchgeführt, ausgewertet und umfangreich auf Englisch, Deutsch und Japanisch publiziert (siehe Publikationen):

  • „Stimme und Musik in der Psychotherapie“ (StimMusTher):
    Eine Interventionsstudie zur Effektivität einer musiktherapeutisch orientientierten Gruppenpsychotherapie und zur Erforschung struktureller und prozessualer Aspekte vokaler Kommunikation in der Psychotherapie
  • „Klang und Trance im EEG – Brainmapping verschiedener Tranceinduktionsmethoden im rituellen Setting“
  • Mehrmonatige Feldforschung im Dschungel von Peru:
    „Klang – Trance – Heilung. Die Klang- und Mustermedizin der Shipibo-Conibo im Amazonastiefland von Peru“
  • „Rituelle Körperhaltungen:
    Eine empirische Studie zu einem neurophysiologisch einzigartigen veränderten Wachbewusstseinszustand“
  • Aktuelle Forschung:
    „Musiktherapie bei Depression: Eine randomisiert-kontrollierte Interventionsstudie und Evaluation mittels psychobiologischer Marker“

Publikationen
Zu den Forschungsthemen und zu ihrer klinischen Arbeit hat Sabine Rittner weit über 100 Fachartikel und Buchbeiträge auch international publiziert. In unzähligen Rundfunk- und Fernsehsendungen, aber auch journalistischen Pressebeiträgen wurde darüber berichtet.
Siehe Publikationen.

Seit 1980 freie Dozententätigkeit, Lehraufträge, Leitung von Seminaren (siehe Seminare) und Weiterbildungen (siehe Weiterbildung) im In- und Ausland (Europa, Japan, USA u.a.).


Vorträge
In Vorträgen, auch international, vermittelt Sabine Rittner die Inhalte ihrer Arbeit sowohl einer interessierten Öffentlichkeit, als auch speziellem Fachpublikum.
Themen sind und waren z.B.:

  • Klang – Trance – Heilung: Veränderte Bewusstseinszustände zwischen Schamanismus, Forschung und Psychotherapie;
  • Rituale, Trance, Ekstase – Alte Wege zu neuer Verbundenheit
  • Blute in die Erde –
    Der ritualisierte Einsatz ekstatischer Trancezustände in der Psychotherapie – Forschung und Praxis
  • Der Gesang der Geister: Die Klang- und Mustermedizin der Shipibo im Amazonastiefland von Peru;
  • Von der Sinnlichkeit des Singens –
    Der Wirkfaktor Stimme in Psychotherapie und Medizin;
  • Die Stimme als Medium zur Induktion veränderter Bewusstseinszustände
  • Musik und Krebs: Musiktherapie in der Behandlung von Strahlentherapie-Patienten;
  • Stimm- und Musiktherapie als Formen kreativer Psychotherapie;
  • Leiberfahrungen in Medizin und Musiktherapie;
  • Familien- und Beziehungsmuster in musiktherapeutischen Gruppen;
  • Körperorientierte Musikpsychotherapie bei Patienten mit chronischer Dysphonie;
  • Innenräume – Außenräume:
    Der menschliche Körper als Klangproduzent und -rezipient

Seit 1991 Mitorganisatorin der vier internationalen Kongresse „Welten des Bewusstseins“ des „Europäischen Collegiums für Bewusstseinsstudien“ (ECBS) und Leitung verschiedener Fachsymposien zum Thema.


Rituelle Körperhaltungen und ekstatische Trance
Langjährige intensive Zusammenarbeit und Freundschaft mit der Anthropologin und Bewusstseinsforscherin Prof. Felicitas Goodman. Mitglied im Ausbildungsteam des „Felicitas-Goodman-Institutes“ zur Lehre und Erforschung ekstatischer Trancezustände, Trainerin für „Rituelle Körperhaltungen und ekstatische Trance“® (siehe www.Felicitas-Goodman-Institut.de).


Kulturmanagement
Seit 1993 Gründung und Leitung des umfangreichen öffentlichen Kultur- und Fortbildungsprogramms „Zukunftsmusik“ am Institut für Medizinische Psychologie der Universitätsklinik Heidelberg mit über 550 Veranstaltungen bis 2012:
Vorträge, Konzerte, Workshops, Seminare, Fortbildungen, Ausstellungen, Feste etc.


Freie künstlerische Arbeit mit experimentellem Bewegungstheater, Klangperformance, sowie Malerei und skulpturaler Keramik (siehe: www.SabineRittner-Kunst.de).


Was mir wirklich am Herzen liegt:
Seit nunmehr 40 Jahren begleite ich Menschen auf ihrem Weg zurück zu sich SELBST. Mit meinem Wissen, meiner Erfahrung, meiner Intuition und spirituellen Verbundenheit schaffe ich sichere Räume, in denen die ursprüngliche Schönheit und Lebendigkeit jedes Menschen sich wieder zu entfalten vermag. Daraus erwachsen Resonanzfähigkeit, wieder erweckte Lebensfreude, neue Gestaltungs- und Veränderungskraft. Die Methoden, die ich dabei einsetze, sind vielfältig und dem jeweiligen Moment und den Bedürfnissen angepasst.


Mehr dazu lesen Sie hier
Interview mit Sabine Rittner über ihre therapeutische Haltung und Musiktherapie, 2002
Interview mit Sabine Rittner „Trance ist uns keineswegs völlig fremd“, 2012
Interview mit Sabine Rittner über verändertes Wachbewusstsein, 2015